Rhododendron

Rhododendren sind meist immergrüne, verholzte Sträucher. Die Blütezeit variiert je nach Sorte zwischen März und Juni. Erfahren Sie mehr über Rhododendron

Schützen

Mehr über Rhododendron

Rhododendren sind meist immergrüne, verholzte Sträucher. Die Blütezeit variiert je nach Sorte zwischen März und Juni. Die meisten großblumigen Sorten blühen im April/Mai. Besonders gut gedeihen Rhododendron im Halbschatten. Sonnige Standorte werden nur bei ausreichender Versorgung mit Wasser toleriert. Humusreiche und saure Böden werden sind Voraussetzung für gutes und gesundes Wachstum.  Die Beschaffenheit des Bodens muss für Rhododendron locker, humushaltig und wasserdurchlässig sein. Ein pH-Werten zwischen 5.5. und 6.5 wird durch das zusätzliche Einbringen von hellem, lockerem, nicht zu feinem Torf unterstützt. Spezielle Rhododendron-Dünger wirken physiologisch sauer und werden im April und Anfang Juni beigegeben. Je nach Sorte werden die auch als Alpenrose bezeichneten Gehölze bis zu 6 Meter hoch.