Dahlie

Dahlien gehören zur Familie der Korbblütter und sind aufgrund ihrer enormen Blühwilligkeit eine sehr gerne verwendete Pflanzenart in deutschen Gärten. Erfahren Sie mehr über Dahlie

Schützen

Mehr über Dahlie

Dahlien gehören zur Familie der Korbblütter und sind aufgrund ihrer enormen Blühwilligkeit eine sehr gerne verwendete Pflanzenart in deutschen Gärten. Es werden sehr viele Sorten in den unterschiedlichsten Farben und Formen angeboten. Zwergdahlien mit nur einer Höhe von 15 Zentimeter oder Sorten bis 1,6 Meter - für jeden Garten ist etwas dabei. Vor etwa 200 Jahren wurden die als Mittelamerika stammenden Dahlien bei uns in Europa eingeführt. Dahlien sind ausdauernde krautige Pflanzen, die am Stängelgrund manchmal etwas verholzen. Als Überdauerungsorgan bilden sie Knollen oder knollig verdickte Rhizome aus. Die Pflanzen bevorzugen einen sonnigen, warmen Platz im Garten auf tiefgründigem, humus- und nährstoffreichem, nicht zu trockenem Boden. Staunässe ist dabei strickt zu meiden, da sonst die Knollen schnell faulen können. Nach den ersten leichten Frösten ist der optimale Zeitpunkt die Knollen aus der Erde zu nehmen. Die Blätter nehmen dadurch Schaden, aber die Knollen sind bei leichten Frösten in der Erde immer noch gut geschützt. Stärkere Fröste werden nicht vertragen. Überwintert werden die Knollen anschließend in Gefäßen mit trockenem Torf oder Sand. Gelagert werden sie am besten in einem frostfreien, luftfeuchten Keller bei Temperaturen um fünf Grad. Es ist darauf zu achten, dass nur unbeschädigte, gesunde Knollen einlagern und diese regelmäßig auf Fäulnis zu kontrollieren werden.