Bettwanzen

Bettwanzen saugen nachts Blut an Schlafenden. Saugvorgang dauert ca. 5–10 Min. Folge: juckende Quaddeln. Im Extremfall Störung Allgemeinbefinden.  Erfahren Sie mehr über Bettwanzen

Schützen

Schützen

More about Bettwanzen

Bettwanzen saugen nachts Blut an Schlafenden. Saugvorgang dauert ca. 5–10 Min. Folge: juckende Quaddeln. Im Extremfall Störung Allgemeinbefinden. 

Schaden

Bettwanzen saugen nachts Blut an schlafenden Menschen und anderen Warmblütern, die sie auch aus größerer Entfernung gezielt aufsuchen. Der Saugvorgang dauert hierbei etwa 5 –10 Minuten. Als Folge treten stark juckende Quaddeln auf, die zu groß flächigen Entzündungen führen können. Im Extremfall kommt es zu einer Störung des Allgemeinbefindens. Hohe Befallsraten sind mit starken Geruchsbelästigungen verbunden. 

Biologie des Schädlings

Die Bettwanze entwickelt sich aus dem Ei über 5 Larvenstadien zu dem 5 – 8 mm, langen, stark abgeplatteten, rot-braunen Vollinsekt. Die Larven haben ein ähnliches Äußeres, sind aber eher gelb-braun gefärbt. Nach dem Blutsaugen nehmen die Tiere stark im Volumen zu. Tagsüber verstecken sich Bettwanzen in Verstecken wie Bodenritzen, Matratzen oder Leisten. Befallen sind in der Regel Schlafräume. Die Tiere können mehrere Monate ohne Nahrung auskommen.

Tipp: Befallene Räume, Möbelstücke und Stoffe gut reinigen und gegebenenfalls absaugen.